Unsere Veranstaltungen müssen pünktlich beginnen (und enden), da aufgrund der Lautstärke-Emissionen unsere Existenz bedroht ist.

Bitte nehmt also auch Rücksicht beim Verlassen der Raumstation und  seid im Hof & auf der Straße bitte leise.  Danke!

***************************************************************

Dienstag 19.03. ab 19:30 Uhr

Cine Rebelde

DROOGS 99 ffm ultras präsentieren CINE REBLDE. Film: Projekt A. In dem Dokumentarfilm bereisen die Autoren Marcel Seehuber und Moritz Springer diverse europäische Länder um unterschiedliche Versionen anarchistischer Lebenswelten unter die Lupe zu nehmen. Von dem linken Stadtviertel ‘‘Exarchia‘‘ in Athen, bis zu dem ‘‘Kartoffelkombinat‘‘ in München, lässt sich hier einiges entdecken. Einlass 18 Uhr, Beginn 19:30 Uhr. Infos: cinerebelde.droogs99.de

**********************************

Mittwoch 20.03. ab 20 Uhr

vegane VoKüfa

Frühlingshaftes veganes Kochen und gemeinsames Essen. Ab 18 Uhr kommt das Essen auf den Herd und ab ca. 20 Uhr kommt es auf den Tisch.

**********************************

Samstag 23.03.

Tanztreffen ab 22:35 bis 04:00

Packt eure Tanzschuhe ein und kommt in die Raumstation… Es liegt was in der Luft. Die Orbital Hero*ines bringen euch zum Swingen und was es sonst noch für Bewegungsformen geben kann. sWING; rOCK & rOLL; sKA; sOUL; lATIN; dISCO & so…Aber Vorsicht, der Besuch des Tanztreffens kann zu rhythmischen Zuckungen und/oder romantischen Gefühlen führen.

**********************************

Sonntag 24.03. ab 13 Uhr

I, Slam Poetry

 

Junge Künstler*innen sollen animiert und gleichzeitig gefördert werden, sich der Kunst der Worte zu bedienen, um auf der Bühne über alle für sie relevanten Themen zu sprechen. Gemeinsam wollen wir also Kunst machen und dichten.

**********************************

Sonntag, 31.03.2019

11:30-15:00 Uhr(14-15:00 Uhr Vortrag)

Veganer Mitbring-Brunch & Vortrag

Wir, die Animal Liberators Frankfurt, laden zum veganen Mitbring-Brunch in die Raumstation Rödelheim ein.

Alle Menschen, die sich mit unserem Selbstverständnis identifizieren können, sind Willkommen!

http://www.animal-liberators-frankfurt.de/de/about_us/self-image

 

 

Natürlich sind auch nicht Veganer_innen Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns über Selbstgemachtes und Gekauftes, über süße Leckereien und auch Deftiges (z.b. Bratlinge und Salate)!

Für Basics (Brötchen, Margarine, Aufschnitt etc.) ist gesorgt, über eine

Spende zur Deckung der Unkosten/Basics würden wir uns freuen.

Vortrag:

Die Initiative Lebenstiere e.V.-Mu(h)t zu neuen Wegen

Referentin  :Julya Duenzl, Gründerin und Vorsitzende der Initiative Lebenstiere e. V.

https://www.lebenskuehe.de/

Das Telefon klingelt. Es geht um einen Notfall. Wie so oft geht es um Leben und Tod.Eine hochschwangere Kuh befindet sich bereits auf der Ladefläche eines Schlachttransporters. Der Fahrer fragt, ob wir irgendwas für sie und ihr Ungeborenes tun können. Doch eine Nachfrage beim Veterinäramt ergibt, dass die Tötung bereits genehmigt ist. Die Uhr tickt. Was würdest Du tun? Für solche und ähnliche Fälle haben wir die Initiative Lebenstiere gegründet. Was aus der Kuh auf dem Transporter geworden ist, wie aus Nutzhöfen Schutzhöfe werden und wie wir gemeinsam noch mehr für die Tiere bewegen können, erfahrt Ihr beim Vortrag

Animal Liberators Frankfurt

Homepage: http://animal-liberators-frankfurt.de/de

Facebook: https://www.facebook.com/animalliberatorsffm

die tierbefreier e.V. (Trägerverein): https://tierbefreier.org/

 

************************************************************

April:

 

Mittwoch 03.04. ab 20 Uhr

vegane VoKüfa

*************************************************************

Freitag 12.04. ab 18uhr

Netzwerk soziale Arbeit Frankfurt präsentiert: Netzwerkkino

Wir schauen Filme über soziale Verhältnisse,

Unterdrückung, Widerstand.

Filme über die Verdinglichung des Menschen.

Bringt bitte DVDs mit; wir entscheiden dann

gemeinsam welchen Film wir schauen.

Filmstart um ca. 19:48uhr, danach ist Diskussion oder/und einfaches Ausklingen bei erfrischenden Getränken und freundlichem Ambiente.

siehe auch : http://frankfurternetzwerk.blogsport.eu/ueber-uns/

 

************************************************************************

Sonntag 14.04. ab 13 Uhr

I, Slam Poetry

 

 

Junge Künstler*innen sollen animiert und gleichzeitig gefördert werden, sich der Kunst der Worte zu bedienen, um auf der Bühne über alle für sie relevanten Themen zu sprechen. Gemeinsam wollen wir also Kunst machen und dichten.

**********************************

Mittwoch 17.04. ab 20 Uhr

vegane VoKüfa

**********************************

Dienstag 23.04. ab 19:30 Uhr

Cine Rebelde

DROOGS 99 ffm ultras präsentieren CINE REBELDE. Film: Frankfurt Kaiserstraße. Das Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main. Zu Beginn der 1980er Jahre ist diese Ecke der Mainmetropole heruntergekommen und ein Synonym für Drogenhandel, Junkies, Prostitution, Kriminalität und Menschenhandel. In diesen Strudel gerät die noch minderjährige Susanne, nachdem sie ihr wohlgeordnetes Elternhaus hinter sich gelassen hat und hierher gekommen ist. Einlass 18 Uhr, Beginn 19:30 Uhr. Infos: cinerebelde.droogs99.de

 

**********************************

Sonntag 28.04. ab 13 Uhr

I, Slam Poetry

Junge Künstler*innen sollen animiert und gleichzeitig gefördert werden, sich der Kunst der Worte zu bedienen, um auf der Bühne über alle für sie relevanten Themen zu sprechen. Gemeinsam wollen wir also Kunst machen und dichten.

**********************************

anderer ORT . . . Dienstag 21.05. ab 19:30 Uhr

Cine Rebelde

wird doch nicht in der Raumstation sondern im Fanprojekt in F-Louisa sein. Film: Slaves.

 

**********************************

Dienstag 18.06. ab 19:30 Uhr

Cine Rebelde

DROOGS 99 ffm ultras präsentieren CINE REBELDE. Film: Europas dreckige Ernte. omaten, Gurken, Orangen – die Supermarktregale sind voll mit günstigem, frischem Obst und Gemüse. Der Umsatz erreichte im vergangenen Jahr den Rekordwert von 14,7 Milliarden Euro. Spanien exportiert die meiste Ware nach Deutschland. Auch Italien ist ein wichtiger Lieferant von Obst und Gemüse. Wie schaffen es die beiden Länder, so viel und so günstig zu produzieren? Die Doku deckt in beiden Ländern katastrophale Lohn- und Arbeitsbedingungen auf. Sie zeigen, wie Menschen in Not regelrecht versklavt werden, und wie die italienische Mafia dabei mitverdient. Kontrollbehörden versagen, der Handel schaut weg. Und die EU unterstützt das ausbeuterische und menschenverachtende System mit millionenschweren Subventionen. Einlass 18 Uhr, Beginn 19:30 Uhr. Infos: cinerebelde.droogs99.de

 

**********************************